Frühwarnung vom US Aktienmarkt

 In Allgemein

von Geyu Ji, Portfoliomanagerin Quant.Capital Management GmbH, Düsseldorf

In den kommenden Wochen könnte es zu einer spannenden Entwicklung kommen, die von hoher Bedeutung sein dürfte.  Es fällt auf, dass sich die US-Aktien in den vergangenen 12 Monaten strukturell sehr anders verhalten haben als die meisten anderen Aktienmärkte. US-Aktien weisen eine deutlich höhere Sharpe Ratio als die anderen Aktienmärkte auf. Während das Risiko durchaus vergleichbar ist, haben US-Aktien im vergangenen Jahr deutlich mehr Rendite erzielt.


Diese Entwicklung hält bereits seit einigen Jahren an. Historisch gesehen haben US-Aktien durchaus längere Phasen von Out- oder Underperformance relativ zum Rest der Welt gesehen. Die Grafik zeigt den Spread der fünfjährigen rollierenden Rendite von US-Aktien zum Rest der (entwickelten) Welt seit 1974. Die durchschnittliche Dauer eines solchen Zyklus beträgt 7,4 Jahre. Wir befinden uns im neunten Jahr des aktuellen Outperformancezyklus.

Insbesondere die IT-Aktien („Technologie“ wäre schon zu breit gefasst) haben in den vergangenen Jahren den US-Aktienmarkt von Gipfel zu Gipfel getrieben. Der IT-Sektor hat sich in den letzten drei Jahren um fast zehn Prozentpunkte pro Jahr besser entwickelt als der breite S&P 500 Index. Gemessen an der Marktkapitalisierung, machen IT-Titel heute knapp 22% des gesamten S&P 500 aus. Hinzu kommt, dass die lange Outperformance dazu geführt hat, dass US-Aktien mittlerweile ca. 63% am weltweiten anlegenden MSCI World Index ausmachen – ein herausragender Wert.


Umso stärker ist unsere Besorgnis ob der jüngsten Entwicklungen im IT-Sektor. Der NYSE FANG+ Index, der die führenden US-IT-Unternehmen repräsentiert (plus Alibaba und Baidu), ist seit dem Höhepunkt im Mai dieses Jahres um über 10% gefallen. Netflix liegt seit dem Zwischenhoch im Juli um über 30% hinten, Amazon und Facebook um jeweils rund 14%. Ist dies der Kanarienvogel im Bergwerk?

Der S&P 500 liegt nur 2,5% unter seinem Hoch im Juli. Das ist noch nicht besorgniserregend. Aber, der Wachstumsmotor stottert, und zwar gehörig. Am Ende einer ausgesprochen langen Wachstumsphase, könnte das auch das Ende des aktuellen Outperformancezyklus einläuten. Für den MSCI World wären das keine guten Aussichten.

Quelle: Bloomberg

Recent Posts

Start typing and press Enter to search