Kehrt die asiatische Schuldenkrise zurück?

 In Allgemein

von Geyu Ji, Portfoliomanagerin Quant.Capital Management GmbH, Düsseldorf

Nach einer kurzfristigen Erholung in der vergangenen Woche hat der Markt keine klare Richtung gezeigt, bleibt also im Grunde genommen an Ort und Stelle. Auch die Globale Risikodynamik leibt auf dem Stand der vergangenen Woche und die aktuell gemessenen Risiken befinden sich immer noch nahe der Höchststände, relativ zu den letzten drei Monaten. In den Globalen Marktrisken sind die Risiken relativ zu den letzten 15 Jahren in den europäischen Staatsanleihen, US-amerikanischen Staatsanleihen, und der Asia-Pazifik Unternehmensanleihen etwas gestiegen. Der Goldpreis blieb bei 1504$, die Volatilität ging zurück und der VIX-Index fiel auf 17,5. Der Markt befindet sich vorübergehend in einem ruhigen Zustand.

Aber ein kürzlich veröffentlichter McKinsey-Bericht sieht „ominöse“ Anzeichen einer weiteren asiatischen Schuldenkrise. Der Bericht wies darauf hin, dass der Stress bei der Rückzahlung von Krediten, die Anfälligkeit von Kreditgebern und die Praxis des Schattenbankwesens einige der besorgniserregenden Faktoren sind. Ob der Druckanstieg „ausreicht, um eine neue Krise auszulösen“, bleibt abzuwarten, aber Regierungen und Unternehmen müssen mögliche Ursachen überwachen. McKinsey stellte fest, dass Unternehmen in den meisten Teilen Asiens „erheblichen Druck“ auf den Schuldendienst ausüben. McKinsey sagte, dass in China, Indien und anderen Ländern der Rückzahlungsdruck seit 2007 gestiegen ist und in den USA und UK im selben Zeitraum stark gesunken ist.

Die Analyse untersucht den langfristigen Fremdkapitalanteil von Unternehmen mit einem Zinsdeckungsgrad unter dem 1,5-fachen.Die Studie ergab, dass diese Unternehmen den größten Teil des Erlöses zur Tilgung ihrer Schulden verwenden. Wenn der Zinsdeckungsgrad weniger als das 1-fache beträgt, bedeutet es, dass die Gewinne des Unternehmens nicht ausreichen, um Zinsen zu zahlen. Wenn der Zinsdeckungsgrad weniger als das 1,5-fache beträgt, sollten Anleger besonders wachsam sein. Laut McKinsey wurden 2017 in China, Indien und Indonesien mehr als 25% der langfristigen Schulden von Unternehmen mit einer Zinsdeckung unter dem 1,5-fachen gehalten. McKinsey wies darauf hin, dass potenzielle Bedrohungen wie Schuldenrückzahlungsausfälle, Liquiditätsinkongruenzen und große Wechselkursschwankungen überwacht werden müssen. Ob diese potenziellen Krisenanreize im Schatten der wirtschaftlichen Rezession die Schuldenkrise auslösen, verlangt von den Anlegern noch besondere Aufmerksamkeit.

 

Langfristiger Fremdkapitalanteil in %

von Unternehmen mit einem Zinsdeckungsgrad unter dem 1,5-fachen

(Quelle: McKinsey)

Recent Posts

Start typing and press Enter to search